ONLINE-BUCHUNG
Tisch reservieren
de  en

there is
a time for
everything

03.12.2017
GlasBlasSing Quintett
„Süßer die Flaschen nie klingen“

Details zu GlasBlasSing Quintett - Sens-Aktionen XI

Details zu GlasBlasSing Quintett - Sens-Aktionen XI

"Süßer die Flaschen nie klingen"
  

  • im HOTEL ASAM
  • So, 03.12.2017
  • Beginn: 19:00 Uhr
  • Eintritt: 25,00 €

 

 
  

Das Weihnachtskonzert der besonderen Art mit dem GlasBlasSing Quintett. Wenn Flaschenmusikern weihnachtlich zumute ist, klingt das bestimmt nicht nach Aberheidschibumbeidschi an still und starr ruhenden Seen. Da macht es „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ auf dem Jägermeister-Xylophon, „Parapapampam“ auf der Wasserspender-Djembe oder „Tätärätätä“ auf der grünen 0,33 Liter Longneck-Flasche vom Getränkemarkt nebenan. Mal mundgeblasen, mal von Hand geklöppelt reiht sich eine auf links gedrehte Festtags-Weise an die nächste und sorgt für frischen Wind im klassischen Advents-Liedgut. Dazwischen üppige Flaschenmusik-Evergreens. Was macht sie eigentlich aus, diese ganz spezielle Stimmung im Advent und an den Festtagen? Die Traditionen und Bräuche? Die Geschenke? Die kurzen und kalten Dezembertage? Oder am Ende doch die Gedanken an die Liebsten? Das GlasBlasSing Quintett hat sich dafür die unmöglichsten Antworten ausgedacht und sie mit reichlich unpassenden Melodien versehen. Wem noch Weihnachtsgeschenke fehlen, der macht beim speziellen Flaschenmusik-Weihnachtslied-Memory mit und gewinnt sich welche. Lasst uns froh und munter sein und uns recht von Herzen freuen auf das Weihnachtsprogramm des GlasBlasSing Quintetts.

 

 

Kartenvorverkauf:
Musikschule Papagena: 09421 - 827 01
Hotel ASAM: 09421 - 788 680

 

 

Bleiben Sie doch über Nacht bei uns:

  • Einzelzimmer
    ab 85,00 € inkl. Powerfrühstück
  • Doppelzimmer
    ab 122,00 € inkl. Powerfrühstück

08.04.2018
Stephan Bauer
„Vor der Ehe wollt' ich ewig leben“

Details zu Stephan Bauer

Details zu Stephan Bauer

"Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"
  

  • im HOTEL ASAM
  • So, 08.04.2018
  • Beginn: 18:00 Uhr
  • Eintritt VVK: 25,00 €
  • Eintritt Abendkasse: 27,00 €

 

 

Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.
Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist:
Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.
Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…
Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“
Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“. Seine Fans werden es lieben!

Kartenvorverkauf:
Karten für diesen Kabarettabend der Extraklasse der 20. Straubinger Kleinkunsttage gibt es vorab beim Leserservice des Straubinger Tagblatts (09421/9406700), im Hotel Asam (09421/788680), bei Expert Straubing im Theresiencenter (09421/189700) oder per Post bei der Kleinkunstbühne Straubing (www.kleinkunstbuehne-straubing.de).